Video 3: Animieren mit Roughanimator

Eins muss man über handgezeichneter Animation wissen: Im Normalfall zeichnet man ein und dieselbe Zeichnung sehr oft hintereinander. Im handgezeichneten Animationsfilm werden in der Regel 24-25 Bilder pro Sekunde verwendet, um möglichst perfekte Bewegungsabläufe zu bekommen.

Generell gilt:
"Mehr Einzelbilder pro Sekunde bedeuten: Die Animation wird schneller. Weniger Bilder pro Sekunde bedeuten: Die Animation wird langsamer."

Für eine sehr kurze Animationssequenz, wie unsere Pflanze reicht es aber vollkommen aus, erst einmal nur wenige Einzelbilder zu zeichnen. In unserem Fall kommen wir mit 4 verschiedenen Bildern aus und helfen uns mit der Drawing Duration. Das Auge und unser Gehirn rechnet die entstandene Lücke automatisch auf.

Hier kommt mein 1. Animationstipp für einfache Gif Animationen:

Wenn ein einzelnes Bild länger gezeigt wird (Also eine längere Drawing Duration eingestellt wird) dann wird die Animation langsamer und damit oft auch flüssiger.
Du wirst sehen, mit ein bisschen Übung bekommst du hier ganz schnell ein Gefühl für das richtige Timing.

Von Pose zu Pose:
Wenn du vor hast etwas zu animieren, dann ist ein Weg zuerst die extremen Positionen zu zeichnen und dann deine Animation mit sogenannten Zwischenbilder oder auch "In-Betweens" aufzufüllen.

Um noch mehr Bewegungsillusion zu schaffen, hilft es wenn du zusätzliche Elemente zu der Zeichnung hinzufügst, wie kleine Wassertropfen oder Striche.